Liebe Leute swashmark verabschiedet sich aus Phase IV und geht in Phase

V Freispruch

Obschon wir gerade mitten in den Umstellunsgarbeiten zur neuen geilen fancy Site stecken möchten wir ein kurzes Statement zu den Aktivitäten der "letzten Generation" abgeben, oder besser zu den Reaktionen auf die Aktionen. Es ist vor allem ein Appell an die Judikative, da die Politik ihr vollkommenes "gefangen sein" in anti naturwissenschaftlichen Wahrnehmungen mehr als dokumentiert hat. Da sie sich offensichtlich über den Naturgesetzen stehend wähnt, kann diese Politik nur noch als eine Politik des Größenwahns beschrieben werden, die immer mehr in die Esoterik abgleitet. Worum geht es also bei den zu fällenden Urteilen? Wir haben Verstöße gegen menschengemachte Gesetze, die im Falle des BER berechtigte Anliegen der nicht geringen Sicherheitsanforderungen eines Flughafens transportieren. Aber diese Regelungen sind im Angesicht der katastrophalen und naturwissenschaftlich unumstrittenen physikalischen Folgen des Flugverkehrs auch ein System um eine objektiv zerstörerische Technik am Laufen zu halten. Eine Schnittstelle vieler weiterer rein subjektiver Systeme, die keineswegs erforderlich sind um das Überleben der Menschheit zu sichern. So gesehen greift die Ermöglichung des Flugverkehrs direkt die Lebensgrundlagen des Menschen, die objektiven an. Und es ist vor allem Audruck westlichen Luxuslebens. Die Menschen fliegen ja oft auch zu katastrophalen Massentourismuszielen, oder zu Business Treffen, die den nächsten Sargnagel in die Erde rammen. Das macht die Fliegerei weit über ihren reinen Betriebsschaden hinaus zu einem Schlüsselelement und zu einem Ermöglicher der Zerstörung. Also muss auch gefragt werden, was wird hier eigentlich geschützt? Juristerei ist keine Naturwissenschaft, aber sie muss, um weiter ernst genommen werden zu können, endlich naturwissenschaftliche Erkenntnisse in ihr Handeln, einbeziehen, ansonsten kann sie im Falle des Klimawandels und der Naturzerstörung nicht mehr ernst genommen werden, denn dann entfaltet auch sie die rein subjektiven Wahrnehmungsschatten der Politik. Damit verliert sie ihre legitimation, weil sie die objektiven und naturgegebnen Faktoren außen vor lässt und eine Scheinwelt aufbaut, die dann ebenfalls zerstörerisch wird. Wie immer geht es also um weit mehr als diese Phrasen der wissenschafts- und bildungsfernen Politiker:innen, es geht jetzt darum, auch das juristische System den Bedingungen des Planeten anzupassen, um zu verhindern, dass auch die Juristerei in diesem Falle in die Esoterik abgleitet, das tut sie, wenn sie subjektive Regeln, die unseretwegen auch durch menschlich demokratisch Prozesse entstanden sind, über die Ergebnisse der Naturwissenschaften stellt. Damit sind wir mal wieder beim corpus juris civilis und dieser muss abstrakt nun, in einer derartigen Lage, in der sich zeigt, IPCC, dass die Menschen aufgrund der kapitalistischen Wahnvorstellung nicht in der Lage sind, die alles überragenden Naturgesetze zu akzeptieren, sich an ein nicht integriertes subjektives System klammern, die Naturgesetze endlich aufnehmen und in der Rechtssprechung verankern abstrakt. Damit obliegt es einem Rechtsstaat, sich jetzt auch die Physik und die Geowissenschaften zu eigen zu machen, um einen Spruch zu den Aktivitäten zu präsentieren. Andernfalls entfernt sich der Rechtstaat, wie die Politik, in eine nebulöse und größenwahnsinnige Vorstellung, führt sich selbst ad absurdum und hat keine belastbaren - belegbaren - Grundlagen mehr. Und diese Willkür würde dann in alle Gesetze herein strahlen und sie jeder belegbaren Grundlage berauben. Von hier gibt es nur eins - Freispruch - , die Regeln der Natur müssen über allen Regeln des dummen und banalen kleinen Menschleins stehen, ansonsten wird euch das Universum fressen. Die Rechtssprechung muss, mit einem Wort, dem Klimawandel gewachsen sein. Der Klimawandel steht objektiv für das Scheitern der Menschheit, und auch für das Scheitern der bisherigen Rechtssprechung, und dieses Scheitern hat seinen Grund in der Vorstellung, die Menschen könnten sich willkürlich über die Natur erheben, das ist das kapitalistische Märchen. Ende der Durchsage und fröhliches kleben, allerdings ist Ampel abschalten an so mancher Kreuzung weniger Eigengefährdung. Dann macht die Polizei die Blockade, weil die dann den Verkehr regeln muss, was zum gleichen Chaos führt und die Dummheit der Leute, nicht der Polizei, noch viel deutlicher vor Augen führt. Wer von den Idioten weiß schon, was der Polizist da für komische Zeichen macht, hä, hä, hä. Die Jungen werden um ihr Überleben kämpfen müssen, da war das Ahrtal nur ein laues Lüftchen im Sommer, je früher sie mit dem Kämpfen anfangen, umso besser ist das. bis.die.tage