Akte X Klimawandel

Akte X Klimawandel: So geht das Leben langsam, Aj-da, da aj-da, Schritt für Schritt, es schleppt den Tod – die gewaltige Wolga hinauf.

Hier sieht man sie, die Wolgaschlepper. Der Blick des lockigen Mannes fällt sofort auf, er geht auf eine Art Skelett, neben dem ein Bündel liegt, was mag das sein, wohl ein Schlepper der es nicht schaffte, oder ist es ein Tier, ein Pferd, was verendete, vielleicht wurde es gegessen, oder es ist nur eine Illusion, Wrackteile. Zeugen eines untergegangenen Schiffes. Das Wolgaufer ist wild und unregelmäßig, hier und da schlägt das Wasser auf den sandigen Boden, der nur schwer begehbar zu sein scheint.

Erhaben wirkt das Schiff, die Flagge am Mast ist rot blau weiß, oder müsste es nicht eigentlich eine Signalfahne setzen „Segler mit Muskel-Antrieb bedingt manövrierfähig“ oder so was, gabs ne Treidlersignalflagge? Gute Frage.

Wie auch immer, ein gutes Schiff, die Schlepper dagegen könnten kaum elender sein. Sie schweben in einem Trance Zustand aus Erschöpfung, sie ziehen den Kahn, die Gurte sind Stütze, Zug – und Folterinstrument in einem, so mancher Schlepper würde wohl einfach umkippen, nähme man ihm den Gurt. Er klammert sich an das, was erst für seinen Zustand sorgt.

Wir sehen hinter dem lockigen Mann woher der Wind kommt, wie schon an der Flagge des Mastes, denn das Schiff am anderen Ufer des gewaltigen Stroms kann mit dem Wind segeln. In weiter Ferne rechts am Horizont ein Dampfer. Und so wird alles enträtselt, die letzten Wolgaschlepper quälen sich die Wolga hoch und sind schon Zombies einer vergangenen Zeit.

Schon bald werden die Dampfer die Wolga vernebeln und da geht der Blick des Lockigen wohl auf das eigene Ende am Wolgastrand, der Blick eines Menschen, der seine Zeit hinter sich hat und nur noch eine Erinnerung an das ist, was er mal war, noch während er es ist.

So geht das Leben langsam, Aj-da, da aj-da, Schritt für Schritt, es schleppt den Tod – es schleppt den eigenen Tod – die gewaltige Wolga hinauf.

This post was last modified on 27. September 2021 4:45

mr. & mrs. swashmark

Recent Posts

  • swashmark spotting

An der Ampel stehen

Puh, Gott sei Dank kommt das Tempolimit nicht, ich hätte das nie geschafft 130 zu… Read More

15. Oktober 2021
  • rare grooves box

Muezzin für Köln / Neulich auf dem Muezzin Wettbewerb: Nr. 5 weiß zu beeindrucken

1. Kein Muezzin vom Tonbandgerät 2. Keine einfache Lautsprecheranlage, sondern Hi-Tech mit Toningenieur 3. Es… Read More

14. Oktober 2021
  • Artefakte der IT-Archäologie

Endlich Autonomes Fahren komplett

urg vorgestellt wurde. Ein junges Start-up hat eine brillante Lösung für vollautonomes Fahren entwickelt, mit… Read More

11. Oktober 2021
  • swashmark spotting

Die konservative Illusion – Theologie statt Politik: Alternativlos als einziger „Wert“ der „Werteorientierung“

Wer dem Pöbel gibt, was er haben will, der richtet das Land zugrunde. Die Mehrheit… Read More

8. Oktober 2021
  • klassische Ökonomie

Westbalkan Initiative: Legalize Erdbeereis / Leafly Report 14/2021: 321.000 Vollzeit Jobs allein in den USA

Der jährliche Leafly Jobs Report, der in Zusammenarbeit mit Whitney Economics erstellt wurde, ist die… Read More

6. Oktober 2021
  • rare grooves box

[ rare grooves ] Tracy Chapman – Fast Car – 12/4/1988 – Oakland Coliseum Arena

https://youtu.be/IxXO2ybSvfg Read More

6. Oktober 2021

This website uses cookies.